271610
Heute
Gestern
DieseWoche
Leztes Jahr
Dieser Monat
Letzten Monat
Gesamt
143
415
3731
264118
10437
23455
271610

Hilferufe aus der Tötung

                                                                                                                                                       

Hilfe!!!
 
Ich möchte hier so gern raus!
Bin hier an diesem schrecklichen Ort gelandet! Hier riecht es nach Angst und Tod!
Ich wünschte mir so sehr wieder ein eigenes Körbchen zu haben oder sei es nur eine kleine Decke in der ich mich reinkuscheln könnte! Wie gern würde ich noch mal eine Hand eines geliebten Menschen spüren, die mich sanft streichelt und Geborgenheit gibt! Ich würde noch so gerne ein letztes Mal über eine Wiese laufen und den Duft der Blumen und Gräser einatmen! In Freiheit!
Aber ich habe kaum noch Hoffnung!
Zu viele Jahre bin ich schon ungeliebt und vergessen! Und dabei bin ich doch so lieb! Würde alles tun um noch einmal das Gefühl zu haben etwas Wert zu sein! Jemand der mich liebt wie ich bin und auf meine alten Tage mir das Gefühl gibt das ich doch liebenswert bin und mir noch einmal Hoffnung gibt!
Davon träume ich jede Nacht und hoffe das ich den nächsten Tag überlebe und jemand an mein Gehege kommt und mich hier rausholt!
Bitte helft mir, ich möchte so gern leben!!!

 

 

 

 

 

              

 

           

 

          

 

 

        

 

 

 

.

 

 

Sammy

          


Leider haben alle unsere Bemühungen Spike (unser erster Dackel) und
Sammy (ehemals Tütschi) zu vergesellschaften nicht wirklich funktioniert.
Anfangs hat es wunderbar ausgesehen, doch schon nach wenigen Tage ist
Sammy immer wieder gegen Spike gegangen. All unsere Versuche waren

nicht besonders effektiv.
Wir haben uns auch die letzten Wochen professionelle Hilfe geholt und
auch der Hundetrainer hat uns leider keine Hoffnungen auf Besserung in
Aussicht gestellt.
Unsere momentane Situation ist leider für keinen der beiden Hunde, wie
auch für uns nicht besonders schön. Wir versuchen alles um den beiden
Hunden gerecht zu werden, aber wenn wir ganz ehrlich sind ist das leider
nicht möglich.
Sammy steht natürlich immer wieder unter Druck und ist angespannt, da
Spike ihm, bedingt durch die Blindheit, nicht wirklich aus dem Weg gehen
kann. Gesundheitlich
geht es Sammy jetzt viel besser. Er bekommt seine benötigten Medikamente
für sein Herz und die Schmerzen. Er hat sein speziellen Nierenfutter,
bekommt zusätzlich für seine Gelenke und die Mobilität Zusätze ins
Futter und die hormonell bedingten Tumore sind auch kein Thema mehr seit
der Kastration.
Für Sammy wäre ein Einzelplatz bei empatischen Menschen am besten. Er
sollte lt. unserer Ärztin nur ganz kurze Strecken auf asphaltierten
Straßen laufen müssen. Am besten auf weichem Boden, so dass ein Garten
fast schon zwingend erforderlich wäre. Natürlich darf er keine Treppen
mehr laufen.
Ich würde mir für Sammy einen Platz mit ganz viel liebevollem Mensch für
Ihn alleine wünschen, wo er sich mit keinem anderen Hund messen oder
behaupten muss und er gesundheitlich bestens versorgt wird. Sammy ist so
ein lieber, menschenbezogener Schatz und er sollten keinen Maulkorb
tragen müssen, sondern ohne Stress seinen Lebensabend genießen dürfen.

      

 

 

 

Rund um den Hund

Rund um den Hund
 
Hier mal eine wirklich tolle Sache:
Man ist im Urlaub, der Hund tobt und verletzt sich. Was tun, wo ist der nächste Tierarzt. Da gibt es eine ganz tolle App, da aktiviert man den Standort und schon bekommt man den nächsten Veterinär angezeigt.
Es ist kostenlos einfach mal eine wirklich nützliche App.
 
 
 
Ein tolles Rezept zum Nachmachen
 

250 Gramm

Leberwurst einfach

2 Stück

Eier

250 Gramm

Magerquark

2 Stück

Reife Bananen

1 Esslöffel

Petersilie gehackt

 

In einer Rührschüssel verquirlt man die Eier, dann gibt man die zerdrückten Bananen dazu, den Quark und die Leberwurst unterrühren bis eine schöne, gut vermischte Masse daraus entstanden ist. Anschließend den dickflüssigen Teig auf ein Backbleck gießen und gleichmäßig verteilen. Bei der halben Menge an Zutaten und einem Blech von 23x31cm ist der Teig nicht einmal 5mm dick. Das Ganze kommt dann für ca. 180 Grad etwa 20 Minuten in den Ofen. 

Danach das Blech kurz rausholen und mit einem Pizzaschneider in kleine Häppchen schneiden und weitere 20 Minuten backen. Zum Schluss bei offener Backofentür und ca. 60 Grad Celsius mehrere Stunden trocknen lassen, damit die Hundekekse länger haltbar sind. Danach kann man den großen Keksteig an den eingeschnitten Stellen einfach auseinanderbrechen und in Dosen lagern. Unbedingt die Küchentüre schließen, sonst sind die Kekse verschwunden.

 
 
 
 

 

Besucher

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online

Wir suchen

Wir suchen auch noch für unserenVerein:

Portaleinsteller

Pflegestellen

Facebook Verteiler

Oder wenn sie Mitglied werden wollen,sind sie herzlich willkommen..


 

Spenden

Hier können sie auf unser PayPal-Konto spenden, für Futter, Medikamente und noch vieles mehr! Ihre Spende wird zu 100% an unsere Tierheime weitergeleitet:

paypal.me/Herzenshunde

 

 

Spendenkonto:

Kreissparkasse Gelnhausen

I-Ban:DE

34507500940005017029

Bic:

HELADEF1GEL

 

 

 

 

ÜBER UNS

 

Zweck des Vereins ist es, das Leben und das Wohlbefinden der Tiere zu schützen Die von unseren Tierschützern geretteten Hunde werden von uns nach Deutschland vermittelt. Hierbei hat die eingehende Beratung und Betreuung für uns einen großen Stellenwert. Wir helfen bei der Auswahl des "passenden" Tieres und vermitteln unsere Schützlinge nur nach positiver Vorkontrolle. Die Vermittlung erfolgt mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr.  Wir pflegen während der Vermittlung und natürlich auch nach dem Einzug der Glücksnase stets einen engen Kontakt zu unseren Adoptanten und Pflegestellen. Selbstverständlich erhalten all unsere Tiere die Grundimmunisierungen und Tollwutimpfungen, sind entwurmt, entfloht und bei entsprechendem Alter kastriert. Außerdem sind alle Hunde gechipt und reisen mit einem EU-Pass. Der Transport unserer Tiere erfolgt ausschließlich mit nach geltendem nationalen und EU-Recht (TierSchTrV) zugelassenen Transportunternehmen. Die Transporteure verfügen über die notwendige Sachkenntnis. Die Tiere reisen immer an Wochenenden in Deutschland ein und werden von unseren Adoptanten an Haltepunkten entgegengenommen, die sich in der Nähe verschiedener Großstädte befinden. Auch in Österreich und an der Grenze zur Schweiz gibt es Haltepunkte unser Transporteure.

 

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen